Spargel

Im Spargelanbau bieten wir das Komplettpaket von der optimalen Bodenvorbereitung für Ihre Pflanzen bis hin zu den jährlichen Dämmarbeiten.

Spaten

Die Spatenmaschine ermöglicht eine sehr bodenschonende Tiefenbearbeitung, wodurch eine optimale Bodenlockerung für die Jungpflanzen erreicht wird. Durch das Funktionsprinzip der einstechenden Spaten entsteht keine Pflugsohle. Die Arbeitsweise entspricht dem Umbruch mit dem Spaten von Hand. Der Boden wird gleichmäßig gelockert, wobei Bodenstruktur und Bodenhorizont erhalten bleiben und der Humus nicht vergraben wird. 
Die Arbeitstiefe liegt bei 60 cm, die Arbeitsbreite beträgt 3,00 m.

Pflanzvorbereitung

Nach der Tiefenbearbeitung mit der Spatenmaschine setzen wird diese Kombination aus Vorgrubber, Fräse und Güttlerwalze zur Pflanzvorbereitung ein.  Die Parapflugschare bearbeiten den Boden nochmals auf Pflanztiefe.
Das Pflanzbeet wird gleichmäßig gelockert, krümelig und rückverdichtet. Beste Voraussetzungen also für die jungen Spargelpflanzen.

 

Pflanzen

Die Spargelpflanzung erfolgt GPS-gesteuert (RTK gestützt) mit einreihiger Maschine. Die Gassenbreiten und Pflanzabstände sind vielseitig wählbar (Tabelle Pflanzabstände hier als PDF). Im selben Arbeitsgang erfolgt die Bodenvorbereitung mit Frontfräse. In sandigen Böden ist dadurch nicht unbedingt eine separate Pflanzvorbereitung erforderlich - die Pflanzung kann auf das gespatete Feld erfolgen.

Dämmarbeiten

Um die für das Wachstum der Spargelstangen feine, krümelige Bodenstruktur zu erreichen, gibt es zwei Möglichkeiten:

Das Spargelfeld wird im Frühjahr bei guter Witterung mittels Fräse vorbereitet. Anschließend erfolgt das Aufdämmen mit der Spargeldammfräse. Die von uns eingesetzte Technik ist für alle Bodenarten geeignet. Durch einen 3-Stufen-Rotor wird eine feine Krümelung erreicht. Breite, hohe und stabile Dämme sind das Ergebnis.

 

Winterdämme

Zweite Möglichkeit ist der Einsatz des Winterdammpfluges - bei trockener Witterung ab November möglich. Der aufgehäufelte, grobschollige Boden kann besser ausfrieren und trocknet dann im Frühjahr durch Sonneneinstrahlung und Wind besser ab. Deutlich früher wird der Winterdamm dann mittels Frontfräse krümelig fein gefräst und anschließend mit der Spargeldammfräse wieder aufgedämmt. Großer Vorteil für die Vermarktung ist der zeitliche Vorsprung.